Mein Warenkorb
0 art | 0,00 €

Technische informationen

Zu den Hauptparametern, die für die Nutzungseigenschaften und die Ästhetik von Klinkererzeugnissen entscheidend sind, gehören Frostbeständigkeit, Wasseraufnahme, Biegefestigkeit, Beständigkeit gegen Flecken, chemische Beständigkeit und Beständigkeit gegen chemische Mittel, die im Haushalt verwendet werden. Formstücke für Fußböden und Treppen müssen außerdem rutschhemmende Eigenschaften haben.

Die geltenden Vorschriften und Normen, die sich auf die Klinkererzeugnisse aus unserem Angebot beziehen, legen die Mindestparameter fest, die diese Erzeugnisse zu erfüllen haben. Die Erzeugnisse KlinkerParadies übersteigen die in den Normen bestimmten Anforderungen. Die Biegefestigkeit ist zum Beispiel um das Zweifache höher als die erforderliche Biegefestigkeit, die Wasseraufnahme der Erzeugnisse liegt auf der Stufe von 3%, die chemische Beständigkeit ist um eine Klasse höher als die erforderliche Beständigkeit.

Der dynamische Rutschkoeffizient ist sowohl für trockene als auch befeuchtete Oberflächen gleich. Unsere Erzeugnisse sind umweltfreundlich. Die Erzeugnisse KlinkerParadies scheiden bei der Nutzung kein Kadmium und kein Blei aus, sie können also sowohl in Wohnobjekten als auch in Objekten des Lebensmittel- und Industriezweiges eingesetzt werden.

Nicht glasierte Erzeugnisse - Eigenschaften - Datei download

Physikalisch-chemische
Eigenschaften
Erforderliche Parameter gemäß
der Norm PN-EN 14411 
Untersuchungsergebnisse des
Instituts für Keramik und
Baustoffe in Warschau 
Wasseraufnahme
gemäß PN –EN ISO 10545-3  
3%<E≤
6%
  ~1,6%
Biegefestigkeit
und Brechkraft
gemäß PN –EN ISO 10545-4 
 
Mindestwert 20N/mm2
 
950 N
 
 
2,7 N/mm2
 
2169,7 N
 
Thermoschock
gemäß PN –EN ISO 10545-9
Erforderlich   Beständig  
 Tiefabriebbeständigkeit  Max. 393 mm3
142,2 mm3
Bestimmung der thermischen
Längenausdehnung
gemäß PN –EN ISO 10545-8
 Erforderlich  
α=7,1 x 10-6/0C
α=7,0 x 10-6/0C
Frostbeständigkeit gemäß
PN –EN ISO 10545-12
 
 
Erforderlich  
 
Beständig  
Beständigkeit gegen im Haushalt
verwendete chemische Mittel
Salzsäure 3%
Zitronensäure
Kaliumhydroxid 3%
gemäß PN –EN ISO 10545-13
 
 
Mindestklasse UB
 
Klassifikation angeben
 
 
 
 
Klasse UA
Klasse ULA
Klasse ULA
Klasse ULA
Stoßbeständigkeit
gemäß PN –EN ISO 10545-5
 Erforderlich   Ohne Schäden
Kritischer Rutschwinkel
gemäß der Norm DIN 51130
  R 11
Form, Abmessungen,
Abweichungen
gemäß PN –EN ISO 10545-2
 
Konform
mit Ausnahme der
Mittelpunktkrümmung


Glasierte Erzeugnisse - Eigenschaften - Datei download

Physikalisch-chemische
Eigenschaften
Erforderliche Parameter gemäß
der Norm PN-EN 14411 
Untersuchungsergebnisse des
Instituts für Keramik und
Baustoffe in Warschau 
 Wasseraufnahme
 gemäß PN –EN ISO 10545-3 
3%<E≤
6% 
~1,6%
 Biegefestigkeit und Brechkraft
 gemäß PN –EN ISO 10545-4 
 
Mindestwert 20N/mm2
≥ 950 N
 
42,7 N/mm2
 2169,7 N
 Thermoschock
 gemäß PN –EN ISO 10545-9 
 Erforderlich  Beständig
 Beständigkeit gegen Haarrisse
 gemäß PN –EN ISO 10545-11 
 Erforderlich  Beständig
 Frostbeständigkeit
 gemäß PN –EN ISO 10545-12 
 Erforderlich  Beständig
 Beständigkeit gegen im Haushalt
 verwendete chemische Mittel
Salzsäure 3%
Zitronensäure
Kaliumhydroxid 3%
gemäß PN –EN ISO 10545-13 
 
Mindestklasse GB
 
Klassifikation angeben 
 
Klasse GA
Klasse GLA
Klasse GLA
Klasse GLA 
 
 Beständigkeit gegen Flecken
Jodtinktur
Olivenöl
Cr2O3+Myritol 318 
 
Mindestklasse 3
Mindestklasse 3
Mindestklasse 3 
 
Klasse 5
Klasse 5
Klasse 5 
 Form, Abmessungen,
 Abweichungen
 gemäß PN –EN ISO 10545-2 
   
Konform
mit Ausnahme der
Mittelpunktkrümmung  

Fachgerechte klinkerverlegung

Tönungsunterschiede

Tönungsunterschiede bei Klinkererzeugnissen sind eine natürliche Erscheinung, die auf das Produktionsverfahren zurückzuführen ist. Dadurch erhält die verklinkerte Oberfläche eine natürliche Optik. Um einen solchen Effekt zu erreichen, soll man besonders bei Verlegung der Fassade oder des Fußbodens nicht vergessen, Platten aus verschiedenen Packungen miteinander zu vermischen. Es ist auch günstig, wenn man Ware aus einer Partie kauft. Nach 6 oder 12 Monaten hinzugekaufter Klinker kann sich in der Tönung von dem früher gekauften ein weinig unterscheiden.

Fassadenverlegung

Der Untergrund, auf dem die Platten oder Formstücke verlegt werden, muss ebenmäßig, dauerhaft und trocken sein. Man sollte auch keine Platten auf feuchten Putz kleben. Die Abbinde- und Absinkvorgänge im Untergrund sollten auch abgeschlossen sein.

Klebemörtel

Zur Montage der Klinkererzeugnisse sind vorzugsweise dazu bestimmte Klebemörtel zu verwenden. Im Außenbereich sind immer frostbeständige Mörtel zu verwenden und die bei Bodenplatten verwendeten Klebemörtel sollten elastisch sein. Bei der Montage sind immer die Anweisungen des Klebstoffherstellers zu befolgen und es ist besonders darauf zu achten, dass die Klebstoffschicht maximal 5 mm dick ist. Die Oberfläche des auf die Klebstoffauftragung vorbereiteten Untergrunds soll nicht glatt sein und zur Steigerung der Haftfähigkeit kann man sie mit einem scharfen Werkzeug zerkratzen.

Fugen

Zwischen den Platten sind Fugen herzustellen. Am häufigsten werden Fugen mit einer Breite von 8 mm bis 12 mm verwendet. Die Fugen sind stets mit auf dem Markt erhältlichen Mörteln zum Klinkerverfugen auszufüllen. Der Mörtel in den Fugen ist mit der Belagoberfläche auszugleichen und anschließend ist der Fuge ein leicht konkaves Profil zu verleihen. Auf der Fassade ist der Klinkerbelag in vertikaler Richtung flächenbündig zum Verputz zu verlegen. Ragt der Belag über den Verputz hinaus, ist er unbedingt vor Wassereindringung zu schützen. Es wird empfohlen, unter Anwendung der halbtrockenen Methode zu verfugen. Das Schlämmverfahren ist nicht geeignet.

Technische informationen

Fachgerechte klinkerverlegung - Anleitung download